BFH zum Gewinngemeinschaftsvertrag als Mitunternehmerschaft


Der BFH hatte zu entscheiden, ob ein Gewinnpoolungsvertrag i. S. des § 292 Abs. 1 Nr. 1 AktG (Gewinn- und Verlustgemeinschaft) nach Einführung der gesetzlichen Regelungen zur Organschaft innerhalb eines Konzerns zulässig und steuerrechtlich anzuerkennen ist (Az. I R 35/14).

Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Juli 2017 (Quelle: DATEV)


www.datev.de